Gospelday

Who We Are

Singingpeople nimmt regelmäßig am jährlich stattfindenden Gospelday teil. Er findet statt unter dem Thema „Gospel für eine gerechtere Welt“ und ist eine bundesweite Aktion von Brot für die Welt und der Stiftung Creative Kirche in Witten.

Gerechtigkeit ist ein zentrales Thema traditioneller Gospelmusik. Besonders in den Spirituals, den volkstümlichen Liedern der schwarzen Sklaven Nordamerikas, klingt der Ruf nach Freiheit und Gerechtigkeit.

Die Sklaverei. Sie ist weltweit verboten und doch nicht abgeschafft. Etwa 27 Millionen Menschen leben als Sklaven, darunter viele Kinder. – Ungerechtigkeit und Abhängigkeit sind geblieben und es ist noch ein weiter Weg, bis Nahrung, Bildung und Chancen annähernd gleich verteilt sind! Es liegt in unserer Hand, die Welt besser zu machen. Ein Blick in das Repertoire unserer Songs zeigt: Einige Lieder erzählen von der Sehnsucht nach Freiheit und der Rettung aus Gefangenschaft. Von der Hoffnung, dass wir eines Tages die Herausforderungen dieser Welt bewältigen. Von der Dankbarkeit über die unglaubliche Gnade, Freude und Frieden zu erleben. Wir singen von einer gerechteren Welt, und wir tun etwas dafür! Als Konsumenten, als Wähler, als Chöre und als Sängerinnen und Sänger haben wir Einflussmöglichkeiten. Denn wir sind viele: 100.000 singen in deutschen Gospelchören. Millionen Menschen besuchen jedes Jahr Gospelkonzerte. Wenn das keine Chance ist! Wir wollen etwas verändern, weil wir die „gute Nachricht“ ernst nehmen. Wir wollen unseren eigenen Alltag überdenken, und wir wollen andere motivieren. Mit Gospel allein kann man vielleicht nicht die Welt verändern... aber mit der Guten Nachricht, die im Gospel steckt


Geschichte der Gospelmusik

Gospelmusik hat ihren Ursprung in den Spirituals, den Songs der schwarzen, afrikanischen Sklaven des 19. Jahrhunderts. Die Lieder wurden während der Arbeit und auch während Zusammenkünften gesungen und verdeutlichen oft in bildlicher Sprache Textstellen aus dem Alten Testament.
Aus diesen Liedern ist im Laufe des 20. Jahrhunderts, parallel zum Blues und Jazz, in den USA eine lebendige christliche Musik entstanden.
Heute ist Gospel in allen möglichen Musikstilen zu Hause, unter anderem Jazz, Blues, Soul, Funk, HipHop, Reggae, Rock.
Auch außerhalb der USA hat sich Gospelmusik inzwischen schon etabliert. Wenn auch nicht in der amerikanischen Intensität, ist dennoch insbesondere in Ländern wie Schweden, Dänemark oder Norwegen eine richtige Gospelkultur entstanden.
Federführend und exemplarisch sind hier der Schwede Joakim Arenius, sowie der Däne Hans Christian Jochimsen, aus deren Repertoire wir viele Songs singen.